Das Handbuch
Die Entstehung
Nachschlagewerk und Reisehandbuch
Stimmen zum Handbuch
 
 


Das Handbuch
der Deutschen Kunstdenkmäler ist nach dem Tod seines Initiators kontinuierlich weitergeführt worden. Georg Dehio hatte für die schon von ihm ins Auge gefassten Neubearbeitungen einst "mäßig große, also sich schnell folgende Auflagen" empfohlen, um den jeweils neuen Forschungsstand wiedergeben zu können. Diesem Credo haben sich alle seine Nachfolger verpflichtet gefühlt, auch wenn die Umsetzung nicht immer leicht war.
Neue Forschungsergebnisse und Restaurierungsmaßnahmen gilt es einzuarbeiten, Baudenkmale, die bisher keine Beachtung gefunden haben, in den Dehio aufzunehmen und andere, die nicht mehr bestehen, aus dem Handbuch zu streichen.

 
 
Das Dehio-Projekt "Handbuch der Kunstdenkmäler in Polen" – eine deutsch-polnische Kooperation

 
 
Neue Reihe: Dehio-Handbuch der Kunstdenkmäler in Polen
Am Marburger Herder-Institut ist in den vergangenen Jahren der erste Band eines Handbuches der Kunstdenkmäler in Polen entstanden. Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Gerda-Henkel-Stiftung ist hier ein Nachschlagewerk zur Kunstgeschichte Schlesiens erarbeitet worden, das die wichtigsten Kunstdenkmale des Kulturraums in kurzen Beschreibungen würdigt. Dieses Kind des 'Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker' wurde unter Federführung des Herder-Instituts konzipiert und realisiert, und zwar in Kooperation mit dem Oœrodek Dokumentacji Zabytków, dem Nationalen Zentrum für die Erforschung und die Dokumentation von Kulturgütern in Warschau/Außenstelle Breslau.
In Anlehnung an die von Georg Dehio begründeten deutschen Handbücher eröffnet der Band über Schlesien die neue Reihe "Dehio-Handbuch der Kunstdenkmäler in Polen". Dem kulturlandschaftlichen Ansatz des Handbuches entsprechend ist Schlesien in seinen historisch gewachsenen Grenzen erfasst. Dies sind in erster Linie die der gleichnamigen preußischen Provinz und des österreichischen Kronlandes Schlesien im Gebiet der heutigen Republik Polen. Das Handbuch erscheint in einer deutschen und einer polnischen Ausgabe. Die deutsche Ausgabe wird vom Deutschen Kunstverlag betreut.
 






  Handbuch der
Deutschen
Kunstdenkmäler
  Impressum
  Dehio-Vereinigung
  Deutscher Kunstverlag