Organisation
Startseite
 
 

In der Nachfolge Georg Dehios hat dessen Schüler Ernst Gall die Federführung bei der Bearbeitung des Handbuchs der Deutschen Kunstdenkmäler übernommen. Um die Fortdauer des Projekts institutionell zu sichern, konstituierte sich im Jahr 1941 eine "Vereinigung zur Herausgabe des Dehio-Handbuchs". Als Gall die Bearbeitung aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr sicherstellen konnte, erneuerte sich diese Vereinigung, kurz "Dehio-Vereinigung", im Juli 1958 in Berlin, um als gemeinnütziger Verein das Handbuch fortzuführen und herauszugeben. Seit 1976 trägt die Vereinigung den Namen "Dehio-Vereinigung. Wissenschaftliche Vereinigung zur Fortführung des kunsttopographischen Werkes von Georg Dehio". Die Bände werden beim Deutschen Kunstverlag, Berlin verlegt.

Die Dehio-Vereinigung setzt sich aus Fachleuten zusammen, die an den deutschen und österreichischen Denkmalämtern mit der Inventarisation betraut sind oder waren, aus Hochschullehrern und Landeskonservatoren. Die Dehio-Vereinigung trägt die wissenschaftliche Gesamtverantwortung für das Dehio-Handbuch. Ihre Mitglieder stellen die jeweiligen Redaktionsausschüsse, von denen die in Bearbeitung befindlichen Bände betreut werden. Derzeit wird die Vereinigung von Prof. Dr. Jörg Haspel geleitet.

Anschrift
Dehio-Vereinigung
Wissenschaftliche Vereinigung zur Fortführung des kunsttopographischen Werkes von Georg Dehio e.V.
Schriftführer Jan Nikolaus Viebrock
Landesamt für Denkmalpflege Hessen
Schloß Biebrich
65203 Wiesbaden
Tel: +49-611 / 6906 0
Fax: +49-611 / 6906 116
E-Mail: jan.viebrockdehio.org
 






  Handbuch der
Deutschen
Kunstdenkmäler
  Dehio-Vereinigung
  Deutscher Kunstverlag